Mitgliederversammlung mit Jahresbericht

Die Freiwillige Feuerwehr Neulengbach-Stadt hielt am 27.01.2017 ihre „Mitgliederversammlung mit Jahresbericht“ im Feuerwehrhaus ab. Unter dem Vorsitz von Kommandant Markus Peter und der Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Politik und dem Feuerwehrwesen erfolgten ein Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2016 mit sämtlichen Berichten des Kommandos und der Fachchargen, der Beschluss der Voranschlages für 2017 sowie die Beförderung von mehreren Feuerwehrkameraden.


Kommandant Peter gab in seinem Tätigkeitsbericht einen kurzen Überblick über das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr und nannte dazu eindrucksvolle Zahlen: Bei 276 Einsätzen leistete die Feuerwehr Neulengbach 2.763 Einsatzstunden. Zusammen mit der für Übungen, Schulungen, Verwaltungstätigkeiten, Vorträge außerhalb der Feuerwehr, Bewerbe und Feuerwehrjugend aufgebrachten Arbeit ergibt sich eine Anzahl von 11.755 Gesamtstunden, die die Feuerwehr Neulengbach-Stadt im Jahr 2016 zum Wohle der Bevölkerung geleistet hat.
Bürgermeister Franz Wohlmuth zeigte sich beeindruckt von diesen Leistungen, betonte in seiner Ansprache unter anderem die Wichtigkeit der Jugendarbeit für die Zukunft der FF Neulengbach-Stadt als Stützpunktfeuerwehr und sicherte die weitere Unterstützung seitens der Stadtgemeinde zu.
Der Kommandant des Unterabschnitts Mitte Herbert Henninger bedankte sich für die kameradschaftliche und professionelle Zusammenarbeit der vier Wehren des Unterabschnitts im Zuge von gemeinsamen Übungen und Einsätzen und erwähnte auch die Leistungen der im letzten Jahr sehr erfolgreichen Wettkampfgruppe der Feuerwehr Neulengbach-Stadt.
Auf die gesellschaftliche Bedeutung der Feuerwehr wies Abschnittskommandant Ing. Franz Gruber hin, der die FF Neulengbach als eine wichtige Stütze im Katastrophenhilfsdienst bezeichnete.
Der ebenfalls anwesende Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder betonte in seiner Rede die professionelle Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehr Neulengbach-Stadt, lobte den sehr hohen Ausbildungsstand und bedankte sich dafür persönlich bei dem zum Oberbrandmeister beförderten Ausbildungsleiter Michael Mascha.

 

Hier können Sie den Jahresbericht 2016 lesen

 

  • kleinJHV01
  • kleinJHV02
  • kleinJHV03
  • kleinJHV04
  • kleinJHV05
  • kleinJHV06