eiko_icon eiko_list_icon Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Menschenrettung (1 eingekl. Person) (T2)
T2 Technischer Einsatz
Zugriffe 330
Einsatzort Details

A1, RiFa Salzburg, KM 43
Datum 16.06.2018
Alarmierungszeit 11:54 Uhr
Einsatzende 13:06 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 12 Min.
Alarmierungsart Pager & SMS
Mannschaftsstärke 14
eingesetzte Kräfte

FF Neulengbach-Stadt
Polizei
    Rettungsdienst
      ASFINAG
        FF Kirchstetten-Markt
          Fahrzeugaufgebot   VRF  SRF  WLFA-K  VF
          T2 Technischer Einsatz

          Einsatzbericht

          Am 16.06. wurde um 11:54 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Neulengbach-Stadt mit der Meldung "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" auf die Autobahn alarmiert.

          Auf der Westautobahn bei Autobahnkilometer 43,0 (Richtungsfahrbahn Salzburg) war ein PKW gegen die Betonleitelemente links der Überholspur geprallt und kam schwer beschädigt am dritten Fahrstreifen quer zur Fahrtrichtung zu stehen. Als die Einheiten der Feuerwehren Kirchstetten und Neulengbach-Stadt am Unfallort eintrafen, befanden sich die beiden Insassen des PKW noch im Fahrzeug und wurden vom Rettungsdienst notfallmedizinisch behandelt, allerdings waren die verletzten Personen nicht eingeklemmt.

          Die Rettung der Verletzten aus dem Unfallfahrzeug erfolgte in gut koordinierter Zusammenarbeit der Mannschaften von Feuerwehr und dem Rettungsdienst, anschließend wurde bei beiden Patienten die medizinische Transportfähigkeit sichergestellt, bevor die Überstellung ins Krankenhaus erfolgte.

          Der Brandschutz an der Unfallstelle wurde durch die Mannschaft des Tanklöschfahrzeugs der FF Kirchstetten sichergestellt.

          Das Unfallfahrzeug wurde mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeugs der FF Neulengbach-Stadt geborgen, abtransportiert und an geeigneter Stelle gesichert abgestellt.

          Anschließend erfolgte die Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehren sowie durch die Kräfte der ASFINAG.

          Anzumerken wäre noch die äußerst schwierige Anfahrt aller Einsatzkräfte aufgrund einer nicht funktionierenden Rettungsgasse sowie die Tatsache, dass zahlreiche Schaulustige auf beiden Richtungsfahrbahnen nicht widerstehen konnten, das Einsatzgeschehen zu fotografieren und zu filmen.

           

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder