Ölspur

Eine ausgedehnte Ölspur auf der Westautobahn beschäftigte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neulengbach-Stadt in den frühen Morgenstunden am Sonntag, 17. Juni. Die Alarmierung erfolgte um 01:43 Uhr, kurz darauf rückten das Schwere Rüstfahrzeug und das Versorgungsfahrzeug zum Einsatzort auf der A1, Autobahnkilometer 36,0 (Richtungsfahrbahn Salzburg) aus.

Aufgrund eines kapitalen Motorschadens an einem Sattelzugfahrzeug war der erste Fahrstreifen der Autobahn über mehrere hundert Meter mit ausgetretenem Motoröl kontaminiert, daher wurde gemeinsam mit der Autobahnpolizei und den Kräften der ASFINAG eine Absicherung aufgebaut, um eine Unfallgefahr für den nachfolgenden Verkehr zu vermeiden.

Erhebliche Mengen von direkt unter dem am Pannenstreifen geparkten schadhaften LKW wurden sofort mit Ölbindemittel gebunden.

Zur Reinigung der Fahrbahn forderte die ASFINAG eine Kehrmaschine an, der gestrandete Sattelzug wurde von einem privaten Abschleppdienst von der Autobahn entfernt.